Automatisierungstechnik

SPS-Programmierung

Speicherprogrammierbare Steuerungen finden in fast allen Branchen der Industrie Anwendung. Die Zustandsgrößen am Ein- und Ausgang können bei der Steuerungstechnik sowohl analog oder digital sein. Als Steuergeräte werden Controller als speicherprogrammierbare Steuerung (SPS) oder Industrie PC (IPC) eingesetzt. Programmiert werden diese unterschiedlichen Systeme über verschiedene Programmiersprachen (FUP/KOP/AWL). Via IPc können mit geringstem Aufwand umfangreiche Zusatzfunktionen wie Visualisierungen, Protokollierungen und Statistiken bereitgestellt werden.

Eine Anlagenvisualisierung sorgt für eine bessere Kontrolle, einen schnelleren Systemzugriff/-eingriff sowie eine lückenlose Dokumentation der Fertigungs-abläufe. Geringere Ausfallzeiten, optimale Lagerhaltung, zuverlässige Qualität oder auch Null-Fehler-Produktion sind alles Attribute die für eine entsprechende Optimierung sorgen. Im Produktions- oder Fertigungsbereich werden physikalische Größen von einer Prozessvisualisierung dynamisch dargestellt, entweder als Text/Tabelle oder grafisch. Über Eingabefelder (Schalter, Tastatur, berührungssensitiver Bildschirm) kann der Operator in den Prozess eingreifen, um Zustände bzw. Sollwerte einzeln zu verändern oder per Rezept zu verwalten.

Im Automationsbereich arbeiten wir mit den gängigsten Bedien- und Beobachtungssystemen, SPS-Steuerungen oder Prozessleitsystemen von ABB sowie Siemens. Die Umsetzung erfolgt dabei beispielsweise mit Freelance  DCS, Step7 Classic, WinCC (PCS7) sowie TIA Portal.

Kompetenzen:

  • Programmierung von Standard und fehlersicheren Automationssystemen
  • Projektierung von Prozessvisualisierungen (HMI, SCADA, Panel-PCs)
  • Frequenzumrichtertechnik und konventionelle Antriebstechnik
  • Konfiguration von Feldbussystemen (zB. Profibus, Profinet) und Komunikationssysteme
  • Einweisung von Instandhaltungspersonal
  • Inbetriebnahme von Steuerschränken
  • Wartung von Anlagen
  • Dokumentation